Umzug in München
Umzug München - schnell, fachgerecht & preiswert
Planen auch Sie Ihren Umzug aus oder in die bayrische Landeshauptstadt München? Dann sind Sie bei SPAR Umzüge München genau richtig. Als renommiertes Münchener Umzugsunternehmen sorgen wir mit Erfahrung und Kompetenz für Ihren reibungslosen Umzug.

Checkliste für Ihren Umzug

Für einen reibungslosen Umzug gibt es viele Dinge zu berücksichtigen. Hier haben wir einmal die wichtigsten Punkte für Ihren Umzug als Checkliste zusammengefasst:

  • Angebote verschiedener Umzugsfirmen vergleichen
    Lassen Sie sich Zeit beim vergleichen der Umzugsfirmen. Nicht jedes Angebot hält, was es im ersten Moment verspricht. Achten Sie auf Seriosität, Flexibilität und Professionalität.
  • Mietvertrag rechtzeitig kündigen
    Eventuell müssen Sie einen Nachmieter finden.
  • Renovierungsarbeiten in der alten Wohnung planen
    Schauen Sie dazu genau in Ihrem Mietvertrag nach, wozu Sie wirklich verpflichtet sind.
  • Umzugstermin und Handwerkertermin reservieren
    Wenn Sie die Renovierungsarbeiten nicht selbst machen wollen, stimmen Sie die Handwerkertermine rechtzeitig ab. Viele Umzüge müssen kurzfristig verschoben werden, weil die Handwerker nicht fertig sind!
  • Kindergarten oder Schule ummelden
    Achten Sie dabei auf Zeugnistermine.
  • Plan für Möbel in den neuen Räumen erstellen
    Vergessen Sie nicht auch die Treppen und die Deckenhöhe auszumessen.
  • Mit entrümpeln und packen anfangen
    Lassen Sie sich genug Zeit dabei, einmal in Ruhe auszumisten.
  • Postnachsendeauftrag beantragen
    Dies können Sie in Ihrer Postfiliale oder aber auch online  erledigen: https://www.nachsenden.info
  • Alle Verträge und Versicherungen ummelden
    Anhand Ihrer Jahresabrechnung sehen Sie, wo Sie überall Rechnungen zahlen. So vergessen Sie niemanden.
  • Neue Adresse an Freunde, Verwandte, Nachbarn schicken
    Eine hübsche Karte mit einem eigenen Foto gibt es im Internet
  • Sonstige Ummeldungen z.B. Arbeitgeber, Vereine, Geschäftspartner, Finanzamt usw.
  • Urlaub einreichen
    Für den Umzugstag gibt es Sonderurlaub von Arbeitgeber.

14 Tage vor dem Umzugstermin

  • Heizkostenabrechnung, Zählerablesungen, Wohnungsübergabetermine mit neuem und altem Vermieter vereinbaren
    Versuchen Sie diese Termine nicht am Umzugstag zu vereinbaren, weil so mancher Vermieter sich verspätet. Ein wartendes Umzugsteam kostet Geld.
  • Werkzeugkiste zusammenstellen
    Überlegen Sie, was alles gebraucht wird an Schraubschlüsseln usw. und für den Notfall auch etwas Verbandmaterial dabeihaben.
  • Dinge verpacken, die Sie nicht jeden Tag brauchen
    Umzugskartons gut beschriften. Sonst wissen Sie hinterher nicht mehr wo Ihre Sachen sind.

7 Tage vor dem Umzugstermin

  • Umzugskartons packen
    Auch hier die Beschriftung nicht vergessen
  • Letzte Absprachen mit Umzugsfirma z.B. über benötigtes Verpackungsmaterial, Zusatzleistungen, Veränderung des Umzugsvolumens
    Denken Sie daran, dass die Umzugsfirma schon ca. 1 Woche vorher alles organisiert hat. Kurzfristige Änderungen können nicht immer berücksichtigt werden.
  • Einen Plan anfertigen, wo die Möbel in der neuen Wohnung abgestellt werden sollen
    Mit diesem Plan können Sie den Vorarbeiter der Umzugsfirma einweisen.
  • Alte und neue Nachbarn über den Umzugstermin informieren
    Ein paar Blumen helfen sicher über Lärmbelästigung am Wochenende hinweg.

1 Tag vor dem Umzugstermin

  • Die letzten Umzugskartons packen
    Je besser alles verpackt ist, desto schneller können die Umzugshelfer arbeiten.
  • Kühlschrank abtauen
  • Genügend Bargeld abheben
  • Verpflegung für das Umzugsteam und die Familie besorgen
    Bei einem größeren Umzug ist das Team sehr dankbar für einen kleinen Imbiss und vor allem Getränke, aber bitte keinen Alkohol.
  • Tasche mit Unterlagen und Wertgegenständen packen
    Behalten Sie diese Tasche bei sich und nicht im Umzugswagen.
  • Tasche für Medikamente, Kosmetik, Wäsche usw. packen
  • Parkplatz freihalten
    Das ist wesentlich billiger als ein Halteverbot beantragen.

Am Umzugstag

  • Umzugshelfern das Umzugsgut zeigen
    Weisen Sie die Männer vor allem auf empfindliche oder besonders wertvolle Möbel hin.
  • Eventuell das Namensschild abnehmen
    In der Regel kümmert sich aber auch der Vermieter darum
  • Zählerstände ablesen oder besser noch Abfotografieren
  • Prüfen, ob nichts in der alten Wohnung zurückgelassen wurde
    Dafür sind Sie als Kunde laut Umzugsvertrag verantwortlich.
  • Zeigen Sie den Umzugshelfern, wo die Möbel und Kartons in der neuen Wohnung abgestellt werden sollen
    Geben Sie den Männern den Plan, den Sie für Ihre neue Wohnung angefertigt haben.

Nach dem Umzug

  • Endreinigung der alten Wohnung
  • Übergabetermin in der alten Wohnung
  • Kaution zurückfordern
  • Namensschild in der neuen Wohnung anbringen
    Falls es noch nicht fertig ist, bringen Sie ein provisorisches an, damit der Postbote Sie findet.
  • Ummeldung Ihres Autos bei der Kfz-Zulassungsbehörde
  • Ummeldung bei Ihrem örtlichen Einwohnermeldeamt

Sollten wir in unserer Umzug Checkliste einen Punkt vergessen haben, schreiben Sie uns. Gerne ergänzen wir unsere Liste.